Brandenburg : Polizei nimmt Rockern Waffen ab

Springmesser, Schlagstöcke und Gewehrpatronen: Die brandenburger Polizei hat in der Nacht zum Sonntag reiche Beute im Rockermilieu gemacht. Doch nicht nur wegen Verstoß gegen das Waffengesetz handelten sich die Rocker Anzeigen ein.

RüdersdorfIm brandenburgischen Rüdersdorf sind in der Nacht zum Sonntag Waffen im Rockermilieu sichergestellt worden. Ein Mitglied des "MC Gremium Berlin" hatte für Samstag im Ortsteil Tasdorf auf einem gepachteten Grundstück eine private Party beim zuständigen Ordnungsamt der Gemeinde Rüdersdorf angemeldet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Veranstalter erwartete etwa 150 Gäste aus ganz Deutschland.

Bei der Kontrolle der anreisenden Veranstaltungsteilnehmer stellten die Beamten unter anderem Springmesser, Teleskopschlagstöcke, Quarzhandschuhe, Reizgasflaschen und Gewehrpatronen sicher. Die Beamten schrieben zehn Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz sowie zwölf Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz.

"Gremium MC" hat längste Tradition in Brandenburg

In Brandenburg war es in den vergangenen Monaten immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Rockerbanden gekommen. Hintergrund sind nach Kenntnissen der Polizei verschärfte Auseinandersetzungen um die Vorherrschaft in der Türsteher-, Rotlicht- und Drogenszene. Bei Polizeieinsätzen wurden vielfach Waffen und gefährliche Gegenstände aufgefunden.

Das Landeskriminalamt hat zur verstärkten Bekämpfung der Rockerkriminalität in diesem Jahr eine eigene Abteilung mit elf Mitarbeitern gegründet. Als zahlenmäßig stärkste Gruppe gilt der "Bandidos MC" mit mehr als 100 Rockern. Der "Gremium MC" mit seinen etwas weniger als 100 Anhängern hat die längste Tradition in der Mark. Der Rockerclub "Hells Angels" kommt derzeit nach Polizeikenntnissen auf rund 60 Anhänger. (sf/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben