Brandenburg : Totes Mädchen: Keine Gewalttat

Das am Mittwoch in Zossen leblos aufgefundene Mädchen starb nicht an den Folgen einer Gewalteinwirkung. Das ergaben die ersten Ergebnisse der Obduktion.

ZossenDie tot aufgefundene 15-Jährige in Zossen (Teltow-Fläming) wurde nach ersten Erkenntnissen kein Opfer einer Gewalttat. Das ergab die Obduktion der Leiche, wie die Staatsanwaltschaft Potsdam am Freitag mitteilte. Auch eine Vergiftung durch Alkohol sei "nahezu ausgeschlossen", sagte Behördensprecher Helmut Lange.

Am Mittwoch hatte der Vater die 15-Jährige leblos auf dem Fußboden liegend vorgefunden und sofort den Notarzt verständigt. Dieser konnte aber nur noch den Tod feststellen. Wie der Behördensprecher mitteilte, habe das Mädchen schon zwei Tage tot in der Wohnung gelegen, bevor der Vater es gefunden habe. Die 15-Jährige sei gesund gewesen, hieß es weiter. Es folgten nun auch noch toxikologische Untersuchungen, deren Ergebnis vermutlich in drei Wochen vorliegen werde.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Der Staatsanwaltschaft zufolge wird in alle Richtungen ermittelt. Der Fall werde als "Todesermittlungssache" behandelt. Beschuldigte gebe es dabei nicht, erklärte Lange. Ob der Vater seine Tochter einem Bericht der "BZ"- Zeitung zufolge nach einer mehrtägigen Dienstreise beim Betreten der Wohnung gefunden hatte, bestätigte der Sprecher nicht. (kda/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben