Brandserie : Polizei fasst Marzahner Serienzündler

In Marzahn ist am Samstagabend ein 32-Jähriger kurz nach einer Zündelei in einem Hochhaus in Marzahn festgenommen worden. Der Mann hat zugegeben, innerhalb von 40 Stunden neun Brände gelegt zu haben.

von

Die Polizei konnte am Sonntag zwei Fahndungserfolge gegen Brandstifter vermelden: In Marzahn wurde am Samstagabend ein 32-Jähriger kurz nach einer Zündelei in einem Hochhaus in Marzahn festgenommen. Bislang hat der Mann, der über keinen festen Wohnsitz in Berlin verfügt, neun Brandstiftungen in Marzahn in den etwa 40 Stunden seit Freitag früh gestanden.

Nach Polizeiangaben hatte der Mann in mehreren Marzahner Mehrfamilienhäusern in der Trusetaler Straße, der Bärensteinstraße, des Belziger Rings sowie der Havemannstraße brennendes Material in die Müllschächte geworfen und somit ebenerdig stehende Container in Brand gesetzt. In allen Fällen wurde das Feuer rechtzeitig entdeckt, so dass niemand verletzt wurde.

Die Polizisten des zuständigen Abschnitts 62 hatten den Verdächtigen gegen 18.30 Uhr unmittelbar vor seiner letzten Tat in der Borkheider Straße beobachtet. Als er wenige Minuten später den Hausflur eines Elfgeschossers verließ und im Gebäude ein brennender Schacht entdeckt wurde, nahmen ihn die Beamten in der Nähe fest. Er sollte am Sonntagabend einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Intensiv laufen derweil die Ermittlungen nach möglichen weiteren Taten des Mannes. Der festgenommene Deutsche hatte früher im Bezirk gewohnt, derzeit aber keine gültige Meldeanschrift.

In Pankow wurden ebenfalls am Samstagabend zwei 17-Jährige nur wenige Minuten nach einer Brandstiftung festgenommen. Anwohner der Hadlichstraße hatten gegen 20 Uhr die beiden beim Betreten eines Hauses mit einem brennenden Gegenstand beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Feuerwehr löschte einen brennenden Briefkasten im Hausflur.

Die Aufklärungsquote bei Brandstiftung ist verhältnismäßig niedrig. 2010 war sie mit 17 Prozent auf den mit Abstand schlechtesten Wert der vergangenen zehn Jahre gesunken. Die Zahl der Taten war 2010 um knapp zehn Prozent gestiegen und in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um 23 Prozent.

Auch in der Nacht zu Sonntag waren Zündler unterwegs: In einem Haus an der Soldiner Straße brannte gegen 0.45 Uhr ein Karton mit Altpapier. Im Flur eines Hauses am Senftenberger Ring (Märkisches Viertel) brannten Mülltüten. Verletzt wurde niemand.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar