Brandstiftung : 17-Jähriger soll in Kreuzberg gezündelt haben

Die Polizei hat einen 17-Jährigen gefasst, der in Verdacht steht, mehrere Mülltonnen in Kreuzberg in Brand gesteckt zu haben.

von

Ein 64-jähriger Zeuge rief gegen 4.30 Uhr die Feuerwehr und die Polizei zum Lausitzer Platz in Kreuzberg, nachdem er einen Jugendlichen dabei beobachtet hatte, wie dieser zwei Mülltonnen angezündet hatte und anschließend geflüchtet war. Eine Einsatzhundertschaft, die in der Nähe war, nahm kurz darauf den 17-Jährigen in der Nähe des Tatortes fest. Bei der Suche nach weiteren Sachbeschädigungen entdeckten die Beamten eine mobile Toilette, deren Seitenwand ebenfalls durch ein Feuer beschädigt worden war. Inwiefern der Tatverdächtige auch hierfür in Betracht kommt, prüft derzeit ein Brandkommissariat. Die Ermittlungen dauern an.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben