Brandstiftung in Berlin-Gesundbrunnen : Kinderwagen in Hausflur angezündet

In der Nacht zu Montag loderten Flammen in einem Haus in der Stettiner Straße in Gesundbrunnen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Ein Rettungswagen in Berlin im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen in Berlin im Einsatz. (Symbolbild)Foto: picture-alliance/ ZB

In der Nacht zum Montag wurde die Feuerwehr gegen Mitternacht in die Stettiner Straße in Gesundbrunnen gerufen. Dort waren zwei Kinderwagen in einem Hausflur in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand. Die Kinderwagen wurden zerstört, der Hausflur in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Brandstiftungsserie im Januar

Ein Zusammenhang zu der Serie von Brandstiftungen Mitte des Monats in Neukölln ist unwahrscheinlich. In der Nacht zum 15. Januar waren elf Feuer innerhalb von vier Stunden gelegt worden, fast alle in Hausfluren und Hinterhöfen zwischen Karl-Marx-Straße und Hermannstraße. 17 Menschen wurden durch die Rauchgase verletzt, zwei von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. In der Nacht zum 20. Januar brannten Kinderwagen in einem Treppenhaus am Britzer Damm, außerdem wurde ein Feuer in Köpenick gelegt. Nur drei Tage später wurde Feuer an drei Kinderwagen in der Neuköllner Sanderstraße gelegt. (Tsp)

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben