Brandstiftung in Berlin-Neukölln : Zwei Kinder nach Kellerbrand im Krankenhaus

Unbekannte haben am Donnerstagvormittag Feuer im Keller eines Hauses in der Joseph-Schmidt-Straße gelegt. Vier Anwohner - darunter zwei Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren - kamen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus.

von
Foto: dpa

Gegen 10 Uhr verschafften sich die Brandstifter Zugang zum Keller des Mietshauses in der Joseph-Schmidt-Straße. Sie verspritzten Brandbeschleuniger auf dem im Keller gelagerten Gerümpel und zündeten es an. Die Flammen griffen auf zwei Kellerverschläge aus Holz über. Laut Polizei wurden durch die Flammen auch die Wasserleitungen im Keller zerstört. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Durch die Rauchentwicklung erlitten vier Bewohner des Hauses Rauchgasvergiftungen - darunter auch ein Kleinkind im Alter von zwei Jahren und ein weiteres Kind im Alter von fünf Jahren. Die beiden Kinder und die anderen Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht - ein Brandkommissariat sucht nun nach den Tätern.

Schon in der Nacht zu Donnerstag hatte es in einem Keller in der Glasower Straße, ebenfalls in Neukölln, gebrannt. Auch hier gingen Kellerverschläge in Flammen auf, fünf Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Unklar ist, ob auch dieses Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Einen Zusammenhang zwischen den Taten sieht die Polizei erstmal nicht: "Die Ermittlungen sind gerade angelaufen. Es ist noch viel zu früh, um Parallelen zwischen den Bränden herzustellen", sagte ein Sprecher.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben