Brandstiftung : Reklame im Hausflur angezündet

In der Nacht zum Montag haben Brandstifter erneut versucht, Häuser in Brand zu setzen. In Moabit, Gesundbrunnen und Wedding wurde allerdings niemand verletzt.

In der Waldstraße in Moabit brannten um 22.15 Uhr Werbeprospekte in einem Hausflur. Eine Passantin bemerkte den Brand jedoch rechtzeitig und die Feuerwehr konnte löschen, ohne dass Bewohner des Hauses verletzt wurden. Nur eine Viertelstunde später brannte in der Exerzierstraße in Gesundbrunnen Papier auf einer Treppe, das allerdings bei Bemerken bereits von selbst erloschen war, sagte eine Polizeisprecherin Tagesspiegel Online.

Gegen 23.20 Uhr bemerkten Bewohner Feuer in einem Metalleimer in der Otawistraße in Wedding. In dem Eimer werden Zeitungen und Altpapier gesammelt. Die Bewohner konnten den Brand jedoch selbst löschen. Verletzt wurde auch hier niemand. Ob ein Zusammenhang besteht, ist derzeit nicht bekannt.

Nach der jüngsten Serie von Brandstiftungen in Marzahn sitzt ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Gegen den Mann sei am Sonntag Haftbefehl wegen mehrfacher schwerer Brandstiftung erlassen worden, sagte ein Polizeisprecher. Der 32-jährige Obdachlose gestand, in Marzahn neun Brände gelegt zu haben.

(Tsp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben