Brandverletzung : Mann erleidet schwere Verbrennungen

Mit schweren Brandverletzungen bricht ein junger Mann am Dienstagabend in Neukölln zusammen. Ärzte versetzen ihn in ein künstliches Koma. Mysteriöserweise ist unklar, woher die Verletzungen stammen.

Schwere Brandverletzungen ließen einen 33-Jähriger am Dienstagabend in Neukölln auf offener Straße zusammenbrechen. Ein Rettungshubschrauber brachte den nicht mehr ansprechbaren Mann in ein Krankenhaus. Dort wurde er in ein künstliches Koma versetzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Bislang ist unklar, wo er sich die schweren Verbrennungen zugezogen hat.

Ein bislang Unbekannter hatte Polizei und Feuerwehr alarmiert, die den 33-Jährigen auf dem Britzer Damm fanden. Der Mann konnte bislang noch nicht zum Geschehen befragt werden. Die Polizei suchte mit einer Vielzahl von Beamten die Umgebung und die Gebäude nach dem möglichen Ort des Geschehens ab, konnte aber nichts entdecken, was die Herkunft der Brandverletzungen erklären würde. Die Ermittlungen dauern an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar