Buchhalterin : Hochstaplerin muss für viereinhalb Jahre hinter Gitter

Eine Buchhalterin, die ihre Firma um 174 000 Euro geprellt hatte, muss für vier Jahre und sechs Monate hinter Gitter. Die Stellung hatte sie sich mit einem falschen Diplom erschlichen.

von

Das Landgericht sprach die 31-Jährige am Montag des Betruges sowie der Untreue in 295 Fällen schuldig. Verena H. hatte sich die Stellung in einem Unternehmen für Ökoberatung mit einem falschen Diplom erschlichen.

Ab 2008 habe sie ein Lügengebäude aufgebaut, das Vertrauen der Chefs ausgenutzt und fast täglich mit EC-Karten der Firma Gelder abgehoben oder Online private Rechnungen beglichen, hieß es im Urteil.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben