Bundesweite Razzia : Wohnhaus von NPD-Landesvorsitzenden durchsucht

Im Zuge der bundesweiten Razzia gegen die rechtsextremistische Jugendorganisation Heimattreue Jugend ist auch das Wohnhaus des Berliner NPD-Landesvorsitzenden Jörg Hähnel durchsucht worden.

BerlinDas Wohnhaus des NPD-Landesvorsitzenden Jörg Hähnel befindet sich in der Seelenbinderstraße an der NPD-Zentrale in Köpenick. Die Polizei durchsuchte auch das Haus seiner Frau im brandenburgischen Mellentin.

Von der Razzia gegen die Heimattreue Jugend (HDJ) betroffen waren auch der niedersächsische NPD-Funktionär Manfred B. sowie zwei langjährige Angehörige der Neonazi-Szene in Steglitz-Zehlendorf. Das betroffene Paar soll im Bundesvorstand der HDJ tätig sein. Wie der Tagesspiegel zudem aus Szenekreisen erfuhr, soll ein weiterer HDJ-Funktionär in Lichtenberg durchsucht worden sein. Unbestätigten Angaben zufolge ist auch der Neonazi-Anwalt Wolfram N. in Birkenwerder in Brandenburg betroffen. Insgesamt wurden bundesweit mehr als 80 Objekte und etwa 100 Personen seit Donnerstag früh um 6 Uhr durchsucht. (tabu/hah)

0 Kommentare

Neuester Kommentar