BVG-Gewaltwelle : Unbekannte verprügeln Busfahrer

Berliner Busfahrer leben weiterhin gefährlich. Am U-Bahnhof Wittenau haben zwei Männer einen BVG-Angestellten aus seinem Fahrzeug gezerrt und ihn mit Schlägen und Tritten traktiert. Die Polizei hat Ermittlungen gegen die unbekannten Täter eingeleitet.

BerlinIn Berlin ist erneut ein Busfahrer von Fahrgästen massiv angegriffen worden. Zwei bislang Unbekannte haben den BVG-Beschäftigten in einem Bus der Linie 122 in der Nacht zum Samstag am U-Bahnhof Wittenau in Reinickendorf aus dem Fahrzeug gezogen und ihn anschließend getreten und geschlagen, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Der gewalttätigen Attacke vorausgegangen seien nach bisherigen Erkenntnissen verbale Streitigkeiten. Als ein 34-jähriger Mann dem Busfahrer zu Hilfe kam, flüchteten die Täter. Das Opfer erlitt einen Schock und wurde wegen Schmerzen an der Hüfte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen gehen weiter.

Erst vor rund zwei Wochen hatte in Charlottenburg ein Fahrgast einem Busfahrer einen Kopfstoß versetzt und war anschließend geflüchtet. Der 51-Jährige erlitt eine Jochbeinprellung. In den vergangenen Monaten war es wiederholt zu Angriffen auf BVG-Busfahrer gekommen. Als Konsequenz plant das Verkehrsunternehmen, Langzeitarbeitslose als Sicherheitspersonal einzusetzen. (iba/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar