BVG : Hundehalter bespuckt und schlägt Busfahrer

In Berlin ist erneut ein Busfahrer von einem Fahrgast attackiert worden. Der BVG-Mitarbeiter hatte den Mann dazu aufgefordert, seinem Hund einen Maulkorb zu verpassen.

BerlinDer Fahrgast schlug den 51-Jährigen am späten Mittwochabend an der Haltestelle Kranoldplatz in Steglitz ins Gesicht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Fahrer hatte den Mann, der mit zwei weiteren Männern in das Fahrzeug der Linie 248 gestiegen war, zuvor aufgefordert, seinem Hund einen Maulkorb anzulegen. Daraufhin beleidigte ihn der Passagier und spuckte ihm ins Gesicht. Als der Busfahrer den Mann aus dem Fahrzeug drängte, bekam er laut Polizei mehrfach Schläge ins Gesicht. Die beiden anderen Männer forderten ihren Begleiter auf aufzuhören. Die drei entkamen unerkannt.

Bereits am Dienstag hatte in Kreuzberg ein Passagier einem Busfahrer ins Gesicht geschlagen. Der Fahrer hatte nach Polizeiangaben den Mann beim Einsteigen aufgefordert, einen gültigen Fahrausweis vorzuzeigen. Darüber sei es zunächst zu einer Diskussion gekommen. Dann habe der Mann dem Busfahrer ins Gesicht geschlagen und sei geflüchtet. Nach Angaben der Polizei blutete der Busfahrer aus der Nase und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. (ae/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben