BVG : Mann vor einfahrender U-Bahn gerettet

Ein mutiges Paar hat auf dem U-Bahnhof Neu-Westend einen Mann davor bewahrt, von einer U-Bahn überfahren zu werden. Der 40-Jährige war in ein Gleisbett gefallen und hatte sich dabei schwer verletzt.

Auf dem U-Bahnhof Neu-Westend ist am Sonntagabend ein Mann bei einem Sturz ins Gleisbett schwer verletzt worden. Ein einfahrender Zug konnte noch rechtzeitig zum Stehen gebracht werden, weil zwei Passanten den U-Bahn-Fahrer warnten. Während die 20-jährige Frau die Verkehrsbetriebe verständigte, versuchte ihr 29 Jahre alter Bekannter den Fahrer des einfahrenden Zugs der Linie U 2 auf die Situation aufmerksam zu machen.

Der 40 Jahre alte Mann war eigenen Angaben zufolge mit dem Fuß umgeknickt und deshalb auf die Schienen gestürzt. Dabei zog er sich Kopfverletzungen zu, die stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Bereits am Sonntagmorgen war ein 17-Jähriger in Zehlendorf in ein Gleisbett gestiegen und durch einem Stromschlag tödlich verletzt worden. Er hatte einen Gummiball holen wollen, der beim Spielen mit Freunden auf dem Bahnsteig auf die Schienen gefallen war. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar