BVG : Radfahrer bricht Busfahrerin die Nase

Ein wütender Radfahrer schlug einer Busfahrerin mit der Faust ins Gesicht. Die Frau erlitt einen Nasenbeinbruch, der Täter konnte unerkannt entkommen. Stunden später wurde ein Bus in Reinickendorf beschossen.

Lankwitz/ ReinickendorfEin aufgebrachter Radfahrer brach einer BVG-Mitarbeiterin am Montagabend die Nase. Die 31-Jährige hielt mit ihrem Bus der Linie 181 an der Haltestelle Kamenzer Damm Ecke Haynauer Straße (Lankwitz), als der Radfahrer den Bus betrat. Nach Polizeiangaben brüllte er die Fahrerin wütend an, weil sie ihn zuvor ohne ausreichenden Sicherheitsabstand überholt habe. Die Frau verbat sich das Anschreien, woraufhin ihr der Mann mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Fahrerin musste von der Feuerwehr mit einem Nasenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden. Der Täter konnte unterdessen unerkannt entkommen.

Nur kurze Zeit später wurde in Reinickendorf ein Bus der Linie 221 vermutlich mit einer Luftdruckwaffe beschossen. Gegen 19:45 Uhr bemerkte der 49-jährige Fahrer im Dannenwalder Weg einen Knall, doch trotz einer zersplitterten Scheibe an der hinteren Tür blieben alle 15 Fahrgäste unverletzt. Damit setzt sich die diesjährige Serie von Angriffen auf Fahrzeuge und Mitarbeiter der BVG weiter fort. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar