BVG-Übergriffe : Busfahrer mit Flasche beworfen

Die BVG kommt nicht zur Ruhe: Erneut wurde ein Busfahrer angegriffen. Der Fahrer der Linie M 37 konnte sich nicht gegen die beiden Täter zur Wehr setzen.

BerlinZwei Männer haben am Donnerstagmorgen einen Busfahrer der Linie M 37 attackiert. An der Haltestelle Heerstraße/Magistratweg in Spandau hat einer der Täter dem Fahrer Limonade ins Gesicht und über die Kleidung geschüttet. Anschließend übergossen beide Männer den Eingangsbereiches des Busses mit der Brause. Als die beiden den Bus verließen, warf einer der Männer noch mit einer Flasche nach dem Fahrer, doch verfehlte ihn knapp. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

In Berlin kommt es immer wieder zu Übergriffen auf Mitarbeiter der BVG und die Fahrzeuge. Zuletzt wurden undabhängig voneinander zwei Busse der Linie 139 und 133 beschädigt. Die Täter warfen mit unbekannten Gegenständen nach den Fahrzeugen. Bei beiden Bussen wurde eine gesprungene Scheibe festgestellt. Verletzt wurde Niemand. Zum Schutz der Busfahrer sind seit längerer Zeit Fahrerkabinen in Bussen im Gespräch. (jg)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben