Cannabisplantage : Polizei nimmt mutmaßliche Hanfgärtner fest

Weil es aus einer Wohnung verdächtig nach Marihuana roch, schauten Beamte der Polizei bei einem Einsatz im Wedding genauer nach. Tatsächlich wurden sie fündig. Zwei Bewohner unterhielten einen üppigen Hanfgarten.

Eine gut gepflegte Hanfplantage fanden Polizisten in einer Weddinger Wohnung.
Eine gut gepflegte Hanfplantage fanden Polizisten in einer Weddinger Wohnung.Foto: Berliner Polizei

Die Polizei hat am Dienstagabend zwei mutmaßliche Drogenanbauer in Wedding festgenommen. Die beiden Männer hatten ihre Wohnung zu einer „Gärtnerei“ umfunktioniert, in der sie Hanf anbauten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Gegen 18 Uhr wurden die Beamten im Rahmen eines Einsatzes in der Nordbahnstraße aufmerksam, weil es im Flur eines Mehrfamilienhauses massiv nach Marihuana roch.

Mit Rauschgiftspürhunden stellten die Beamten fest, aus welcher Wohnung der Geruch kam. Sie nahmen darin zwei Männer im Alter von 47 Jahren fest. Das Duo hatte 786 Cannabispflanzen in der Wohnung gepflanzt und mehrere Kilo abgeerntete Blüten sowie Bargeld in der Wohnung deponiert.

(Tsp)

32 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben