Charlottenburg : Betrunkene 76-Jährige zeigt Polizistin an

Die Polizei ermittelt wieder in eigener Sache. Eine 76-jährige Frau beschuldigt eine Polizistin, ihr nach einer Auseinandersetzung in einer Charlottenburger Kneipe durch einen gezielten Schlag zwei Rippen gebrochen zu haben.

von

Die Polizei war in der Nacht zu Sonnabend zur Kneipe „Highlight“ in der Kaiserin-Augusta-Allee gerufen worden, weil die 76-Jährige dort Geld aus dem Portemonnaie einer Kellnerin gestohlen haben soll. Die Rentnerin sei stark alkoholisiert gewesen.

Als die Beamten sie durchsuchten, sei der Frau eine größere Geldsumme aus der Kleidung gefallen. Dann habe sie herumgepöbelt. Die Polizisten hätten sie gebeten, sich auf den Barhocker zu setzen und Ruhe zu bewahren. Beim Schlagen nach einem Beamten sei sie vom Hocker gefallen. Sie erhielt Hausverbot und eine Diebstahlsanzeige.

Am nächsten Tag erschien die Tochter der Rentnerin bei der Polizei und stellte Anzeige. Ärzte hätten zwei gebrochene Rippen festgestellt. Die 76-Jährige behauptet, die Verletzungen stammen von einem gezielten Schlag einer Polizistin bei der Durchsuchung. Wegen des laufenden Verfahrens gab es keine Stellungnahme zu den Vorwürfen.

Autor

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben