Charlottenburg : Betrunkener bedroht Feuerwehrleute mit Pistole

Wegen eines angedrohten Suizids wurden am Montag Feuerwehrleute zu einer Wohnung in Charlottenburg gerufen. Der Lebensmüde öffnete mit einer Pistole in der Hand, die er auf die Retter richtete.

Berlin Ein betrunkener 41-Jähriger hat am Montagabend in Charlottenburg Feuerwehrleute mit einer Waffe bedroht. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei überwältigte den Mann, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der 41-Jährige wurde in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht. In der Wohnung in der Gierkezeile wurden zwei Schreckschusswaffen gefunden. Die Feuerwehr war gerufen worden, weil der Mann Suizidabsichten geäußert hatte. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben