Charlottenburg : Drogen im Elektrogeschäft verkauft

Die Polizei hat einen 21-Jährigen festgenommen, der während seiner Arbeit in einem Elektronikgeschäft in Charlottenburg Drogen verkauft haben soll. Der Mann gilt als Intensivtäter.

Wegen des Verdachts auf Drogenhandel hat die Berliner Polizei in Charlottenburg einen sogenannten Intensivtäter festgenommen. Der 21-Jährige soll vermutlich während seines Jobs als Beschäftigter in einem Elektronikgeschäft in der Schillerstraße das Rauschgift verkauft haben, wie die Polizei mitteilte. Bei der Durchsuchung der Geschäftsräume wurden Händlerutensilien und Drogen als Beweismittel sichergestellt. Als Intensivtäter wird in Berlin bei Staatsanwaltschaft oder Polizei geführt, wer mindestens zehn schwere Straftaten innerhalb eines Jahres begangen hat. (ddp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben