Charlottenburg : Jugendliche werfen Stein auf die Autobahn

Ein Stein schlägt auf der mittleren Spur der Stadtautobahn 100 ein. Ein Taxifahrer bemerkt Personen auf der Kaiserdammbrücke und nimmt die Verfolgung auf. Wenig später fasst die Polizei vier verdächtige Jugendliche.

BerlinBei einer Fahrt über die Stadtautobahn 100 beobachtete ein 47-jähriger Taxifahrer an der Kaiserdammbrücke, wie ein Stein im mittleren Fahrstreifen aufschlug. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, wurde bei dem Vorfall niemand verletzt, auch Autos wurden nicht beschädigt.

Der Taxifahrer hatte auf der Brücke vier Personen bemerkt. Kurzentschlossen fuhr er von der Autobahn ab, nahm die Verfolgung auf und alarmierte die Polizei. Diese konnte die vier Tatverdächtigen im Alter von 15, 18 und 19 Jahren dank der Hinweise des 47-Jährigen wenig später am Lietzenseepark stellen. Die Hintergründe für den Vorfall sind noch unklar, eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. (kda/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar