Charlottenburg : Jugendlicher wirft sich vor S-Bahn

Offenbar in der Absicht eines Suizids, ist ein 17-Jähriger am Sonntagnachmittag auf dem S-Bahnhof Charlottenburg vor einen einfahrenden Zug gesprungen. Der Jugendliche überlebte nur leicht verletzt, der Zugverkehr war vorübergehend unterbrochen.

Berlin Nach dem Selbstmordversuch war der Bahnverkehr auf der Strecke für rund eine Stunde unterbrochen. Der Vorfall ereignete sich gegen 15.25 Uhr. Der Jugendliche erlitt nur leichte Kopfverletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auch einer seiner drei Begleiter wurde mit einem Schock in die Klinik eingeliefert. (küs)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben