Charlottenburg : Mann wirft Metallschiene in Gleisbett der U-Bahn

Warum er es tat, ist unklar: Ein Mann hat am Sonntagabend eine mehrere Meter lange Metallschiene auf ein U-Bahn-Gleis in Charlottenburg geschmissen. Beherzte Fahrgäste verhinderten jedoch Schlimmeres.

BerlinNach der Manipulation an einem U-Bahn-Gleis in Charlottenburg ist ein 45-Jähriger festgenommen worden. Der Mann hatte am Sonntagabend eine rund drei Meter lange Metallschiene in das Gleisbett am U-Bahnhof Bismarckstraße geworfen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Zeugen hatten die Aktion beobachtet und sofort ein Notsignal am Bahnsteig betätigt, so dass kein Zug in den Bahnhof einfahren konnte. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Auch der Bahnverkehr habe sich durch den Vorfall nur um wenige Minuten verzögert.

Ein Wachmann habe die Metallschiene sofort aus dem Gleisbett geholt. Herbeigerufene Polizisten nahmen den 45-Jährigen noch am Bahnhof fest. Die Hintergründe für die Tat sind noch unklar, sagte der Polizeisprecher. (mhz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben