Charlottenburg : Mit Pfefferspray gegen Schneebälle

Mit Pfefferspray mussten sich in der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag Polizisten gegen eine Horde Jugendlicher wehren, die die Beamten mit Schneebällen beworfen hatten.

von

Die Besatzung eines Streifenwagens war nach Angaben der Polizei gegen 2 Uhr zum Reichweindamm in Charlottenburg geschickt worden, weil von dort eine Schlägerei unter Jugendlichen gemeldet worden war. Ein 19-Jähriger forderte die angetroffene Gruppe auf, die Polizisten anzugreifen. Bis zu 40 Personen bedrängten die Beamten und bewarfen sie mit Schneebällen.

Nach dem Einsatz des Pfeffersprays flüchteten die Jugendlichen, ein Teil stieg in einen Bus der BVG ein, der wenig später von Beamten der angeforderten Einsatzhundertschaft durchsucht wurde. Der 19-Jährige sowie ein 16-Jähriger wurden wieder erkannt; gegen diese Beiden sowie gegen eine 17-Jährigen, der bei der Kontrolle im Bus einen Polizisten beleidigt hatte, wurden Strafermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs und Beleidigung eingeleitet.

49 Kommentare

Neuester Kommentar