Charlottenburg/Neukölln : Mehrere Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten

Am Freitag verletzten sich eine Radfahrerin, ein Autofahrer und seine Beifahrerin bei Unfällen in Charlottenburg und Britz schwer.

Die alarmierten Rettungskräfte konnten den Radfahrer nicht mehr helfen. (Symbolbild)
Foto: imago/Ralph Peters

Zwei schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag. Kurz nach 15 Uhr fuhr ein 28 Jahre alter Mercedes-Fahrer auf der Wilmersdorfer Straße in Richtung Kantstraße. Als er links in den Stuttgarter Platz einbog, musste er zunächst halten, um Fußgänger passieren zu lassen. Seinen und den Angaben von Zeugen zufolge soll er angefahren sein, als die Fußgängerampel auf Rot umschaltete und stieß dann mit einer 80-jährigen Radfahrerin zusammen, die die Straße in Richtung Kantstraße überquerte. Die Radfahrerin kam mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Mercedes kracht an Laterne

Ein 69 Jahre alter Renault-Fahrer fuhr Freitagnacht auf dem Buckower Damm in Richtung Großziethen, als ein 19-Jähriger mit einem Mercedes kurz vor dem Hochspannungsweg auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault auf den Mittelstreifen geschleudert, prallte dort zunächst gegen einen Pfosten, anschließend gegen einen Baum und kam schließlich an einem Verkehrszeichen zum Stehen.

Der Mercedes geriet ebenfalls von der Fahrbahn und kollidierte mit einer Laterne. Der 69-Jährige und seine 66 Jahre alte Beifahrerin zogen sich schwere Verletzungen zu, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Mercedes-Fahrer erlitt leichte Verletzungen, lehnte jedoch eine ärztliche Behandlung ab. Die Polizei konnte noch keine Auskunft darüber geben, ob der Mercedes-Fahrer zu schnell unterwegs war. Tsp

14 Kommentare

Neuester Kommentar