Charlottenburg-Nord : Fünf Männer schlagen 20-Jährigen in Park zusammen

Fünf Männer haben am Samstagabend einen 20-Jährigen in einem Park in Charlottenburg-Nord verprügelt. Als er ihnen sein Handy gab, hörten sie mit den Schlägen und Tritten auf - und flüchteten unbekannt. Der junge Mann erlitt schwere Verletzungen am Kopf.

Marie Rövekamp

Fünf Männer haben am Samstagabend einen 20-Jährigen in Charlottenburg-Nord verprügelt. Der Mann war gegen 19.45 Uhr mit einer 16-jährigen Bekannten auf dem Weg vom U-Bahnhof Jakob-Kaiser-Platz in Richtung Dahrendorfzeile und wählte dafür den Weg durch einen Park. Bei einem Spielplatz kamen laut der Polizei fünf Unbekannte auf das Duo zu und griffen den jungen Mann an. Einer der mutmaßlichen Täter schlug dem 20-Jährigen mit einer Holzlatte mehrmals gegen den Kopf.

Als der junge Mann hinfiel, schlug und trat die Gruppe weiterhin auf ihn ein und wollte sein Handy haben. Nachdem der 20-Jährige ihnen sein Handy gegeben hatte, flüchteten die Unbekannten laut der Polizei. Sanitäter brachten den 20-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, weil er schwere Verletzungen am Kopf erlitt. Seine Begleiterin blieb unverletzt und gab bei der Polizei an, dass die Männer auf Grund ihres gesprochenen Dialektes aus Osteuropa kommen könnten.

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben