Charlottenburg : Rabiater Radfahrer festgenommen

Einer Polizeistreife fiel am Sonntagnachmittag ein Radfahrer auf, der eine Ampel in Charlottenburg bei Rot überquerte. Es blieb nicht das einzige Vergehen des Mannes.

Gegen 16.30 Uhr fiel einer Polizeistreife in Charlottenburg ein Radfahrer auf, der bei Rot die Otto-Suhr-Allee an der Ecke Wilmersdorfer Straße überfuhr. Die Beamten hätten bei einer Verfolgung des Mannes weitere Verstöße gegen die Verkehrsordnung festgestellt, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. So sei der Mann auf dem Gehweg gefahren und habe die "Rechts-vor-links-Regel" missachtet.

Als es der Streife gelang, den Mann zu stellen, gab er an, keine Ausweispapiere bei sich zu haben. Er bot an, diese in Begleitung der Beamten im "Wohnhaus seiner Freundin" zu suchen. An dem Haus angekommen hielt ihn ein Polizist am Arm fest, da er sich entgegen der Absprache doch allein "auf die Suche" nach seinem Ausweis begeben wollte. Daraufhin habe er um sich geschlagen und sei von den Polizisten zu Boden gebracht worden und in Handfesseln zu einer Gefangenensammelstelle gebracht worden. Er muss sich wegen der Verkehrsdelikte und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (ho)

Bildergalerie: Berlin fährt Rad

Berlin fährt Rad
Irgendwie auch Teil der Berliner Radkultur, dieser Straßenkünstler am Großen Stern. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Fotos aus Berlin an leserbilder@tagesspiegel.de!Weitere Bilder anzeigen
1 von 413Foto: Maurizio Gambarini/dpa
30.08.2017 13:46Irgendwie auch Teil der Berliner Radkultur, dieser Straßenkünstler am Großen Stern. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre...

137 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben