Charlottenburg und Tiergarten : Falsche Polizisten bestehlen Urlauber

Zwei Männer gaben sich in Charlottenburg und Tiergarten als Polizisten aus und bestahlen Touristen. Komplizen hatten die Urlauber zuvor angehalten und etwa nach dem Weg gefragt, als die falschen Beamten hinzukamen und ihre Geldbörsen auf Falschgeld kontrollierten.

Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Vier Mal kam es Donnerstagabend und in der vergangenen Nacht in Tiergarten und Charlottenburg zu Trickdiebstählen gegenüber Touristen. Es handelt sich bei den Tätern wohl um falsche Polizeibeamte. Der erste Vorfall ereignete sich Donnerstag gegen 20.30 Uhr in der Kantstraße (Charlottenburg). Ein Mann sprach eine 46 Jahre alte Touristin aus Russland an und fragte nach einer Adresse. In diesem Moment erschienen zwei weitere Männer, die sich als Polizisten ausgaben und die Geldbörse der Frau auf Falschgeld und Drogen kontrollierten. Nachdem alle drei Männer weitergegangen waren, bemerkten die Frau und ihr 16-jähriger Sohn, dass Geld aus dem Portemonnaie fehlte. Kurz nach 22 Uhr bat eine Frau einen indischen Touristen in der Budapester Straße (Tiergarten) um Hilfe, da sie sich angeblich verlaufen hatte. Bei dem Gespräch kamen zwei Männer auf die beiden zu und warfen ihnen vor, mit Drogen zu handeln. Dann ließen sie sich das Geld aushändigen. Die vermeintlichen Polizisten nahmen anschließend die Frau mit und gaben dem 46-Jährigen sein Geld zurück. Wenig später bemerkte auch er, dass Geld fehlte.

Auch am Kurfürstendamm schlagen die Täter zu

Gegen 23 Uhr fragte ein Unbekannter an einen 57-Jährigen aus Zypern, der mit seiner Frau und dem 15-jährigen Sohn in der Lietzenburger Straße (Charlottenburg) unterwegs war nach dem Weg. In diesem Moment hielt ein Wagen. Zwei Männer, die sich als Polizisten ausgaben sagten, sie müssten das Geld prüfen. Als die Familie das Geld zurück bekam und es zählte, rannten die drei Unbekannten davon. Auch hier fehlten einige Geldscheine. Wenige Minuten später sprach eine Frau am Kurfürstendamm ein Ehepaar aus Indien an und fragte nach dem Weg zum Alexanderplatz. Wieder kamen zwei Männer hinzu und gaben an, Polizisten zu sein und eine Kontrolle nach Drogen und Falschgeld vornehmen zu müssen. Im Hotel bemerkte der Mann dann, dass er bestohlen worden war. Aufgrund der gleichen Vorgehensweise sowie der Nähe der Tatorte zueinander, ist zu vermuten, dass es sich bei den Trickdieben und dieselben Täter handelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben