Charlottenburg-Wilmersdorf : 83-Jährige wurde in ihrer Wohnung erwürgt

Die am Freitag in ihrer Wohnung in Charlottenburg-Wilmersdorf tot aufgefundene 83-Jährige ist erwürgt worden. Das hat die Obduktion ergeben. Ob es sich bei dem Verbrechen um einen Raubüberfall handelt, ist bisher unklar.

BerlinIm Fall der in ihrer Wohnung in Charlottenburg-Wilmersdorf tot aufgefundenen 83-jährigen Liselotte Kügler bittet die Polizei die Berliner um Mithilfe. Eine Obduktion der am Freitag gefundenen Leiche habe ergeben, dass die Frau offenbar zwischen dem 25. und 27. Juli erwürgt wurde, teilte die Polizei am Sonntag mit. Da in der Wohnung teilweise geöffnete Behältnisse vorgefunden wurden, wird auch ein Raubmotiv nicht ausgeschlossen. Ob tatsächlich etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt.

Die Schwester der Toten hatte sich Sorgen gemacht und die Polizei am Freitag in die Sigmaringer Straße gerufen. Die Beamten fanden dort die 83-Jährige tot auf dem Fußboden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Rentnerin nur wenige soziale Kontakte.

Sie war jedoch rüstig, versorgte sich selbst und verließ noch täglich die Wohnung. Die Mordkommission des Landeskriminalamtes fragt, wer Angaben zu ihrem Umfeld machen kann oder Verdächtiges wahrgenommen hat. Hinweise nehmen die Mordkommission in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer 030 / 4664 - 911 601 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (dw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben