Charlottenburg-Wilmersdorf : Tatverdächtiger bei Messerattacke in Halensee

Am Montagabend wurde ein 25-jähriger Transvestit in einer Halenseeer Wohnung niedergestochen. Dringend tatverdächtig ist sein Lebensgefährte, der vermutlich unter Alkohol-Einfluss handelte.

BerlinEin 25-jähriger Litauer ist in einer Wohnung in der Johann-Georg-Straße in Halensee niedergestochen und schwer verletzt worden. Dringend tatverdächtig ist nun der 28-jährige Lebensgefährte des Mannes, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Dieser hatte zunächst selbst die Feuerwehr alarmiert und behauptet, dass ein Dritter die Tat begangen habe. Diese Angaben bestätigten sich im Laufe der Ermittlungen jedoch nicht.

Die Ermittler gehen zudem nicht mehr von einem versuchten Tötungsdelikt aus, sondern von gefährlicher Körperverletzung. Als Hintergrund der Tat wird nach Angaben des Sprechers exzessiver Alkoholkonsum vermutet. Der genaue Hergang sei unbekannt. Ob die Streitigkeiten damit zu tun haben, dass beide Männer zur Transvestiten-Szene gehören, sei ebenfalls noch völlig unklar. (ah/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben