Update

Deutsch-türkischen Regierungskonsultationen : Staatsgäste in Berlin: BVG-Buslinien stecken im Stau

Am Nachmittag muss man sich auf viele Verkehrsbehinderungen einstellen, auch bei der BVG. Es werden Straßen gesperrt, es gibt drei Demonstrationen. Hier ist der Überblick.

von
Willkommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (r, CDU) empfängt den Ministerpräsidenten der Türkei, Ahmet Davutoglu. Hier am 12. Januar 2015 mit militärischen Ehren vor dem Bundeskanzleramt in Berlin.
Willkommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (r, CDU) empfängt den Ministerpräsidenten der Türkei, Ahmet Davutoglu. Hier am 12....Foto: dpa

Am heutigen Freitag kommt es in der Berliner Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen. Grund dafür sind die erste deutsch-türkischen Regierungskonsultationen unter Vorsitz von Kanzlerin Angela Merkel und
Ministerpräsident Ahmet Davutoglu. Die wichtigsten Themen: die Flüchtlingskrise, der EU-Beitritt und der Kurdenkonflikt

Die Sperrungen: Nach Angaben der Verkehrsinformationszentrale kommt es anlässlich des Staatsbesuchs zu Sperrungen der Tiergartenstraße von 12 Uhr bis 20 Uhr zwischen Hiroshimastraße und Stauffenbergstraße sowie auf der Hildebrandstraße zwischen Tiergartenstraße und Reichpietschufer. Es wird mit Rückstaus gerechnet, von dem auch die BVG-Linien TXL, 100 und 200 betroffen waren am Vormittag (nicht vergessen: auch die Straße des 17. Juni ist bis 28. Januar gesperrt).

Der Zeitplan: 12 Uhr - Merkel empfängt Davutoglu mit militärischen Ehren; um 13.50 Uhr ist ein "Familienfoto" geplant. Um 15.30 Uhr steht die Abschluss-Pressekonferenz an.

Die Demonstrationen: Es sind Protestaktionen gegen den Besuch des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu geplant. Unterstützer der Proteste sind u.a. das Kurdische Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., das Demokratische Gesellschaftszentrum der Kurdinnen in Berlin.

Eine erste Demonstration begann um 10 Uhr auf dem Hegelplatz (Humboldt-Universität. Der Zug führt über Dorotheenstraße, Charlottenstraße, Unter den Linden, Wilhelmstraße, Dorotheenstraße, Scheidemannstraße, Heinrich-von-Gagern-Straße, Paul-Löbe-Allee und Willy-Brandt-Straße zum Platz vor dem Bundeskanzleramt. Der Protestmarsch ist laut Verkehrsinformationszentrale um 11 Uhr beendet. Angemeldet sind laut Polizei 200 Teilnehmer. Demo-Titel: "Akademiker für den Frieden in der Türkei".

Eine zweite Demonstration beginnt um 11 Uhr auf dem Platz vor dem Bundeskanzleramt und führt über Otto-Bismarck-Allee, Konrad-Adenauer-Straße, Reinhardtstraße, Friedrichstraße und Französische Straße zum Werderschen Markt. Gegen 16 Uhr ist die Veranstaltung beendet. Demo-Titel: "Frieden für Kurdistan". Erwartete Teilnehmerzahl laut Polizei: 300 bis 500 Menschen.

Eine dritte Demo findet nahe dem Kanzleramt vor der Schweizerischen Botschaft statt: "Türkei - Frieden jetzt", von 12.30 bis 14.30 Uhr.

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...

5 Kommentare

Neuester Kommentar