Update

Die Polizei ermittelt : Messerattacken in Mitte und Schöneberg

Ein 19-Jähriger hat in Moabit bei einem Angriff eine schwere Stichverletzung an der linken Hand erlitten. In Schöneberg wurde ein Mann ebenfalls nach einer Messerattacke schwer verletzt.

Im ersten Fall hatte der Täter den Jugendlichen auf der Turmstraße zunächst nach einer Zigarette gefragt, wie es hieß. Anschließend sei es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden gekommen, wobei der Täter ein Messer zog und das Opfer zunächst verfehlte.

Der junge Mann versuchte zu flüchten, wurde jedoch nach kurzer Zeit von dem Täter eingeholt. Als der 19-Jährige den bislang unbekannten Täter abwehren wollte, verletzte er sich an der linken Hand. Die Messerklinge durchdrang die Handfläche. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Am Sonntagmorgen kam es in Schöneberg zu einer weiteren Messerattacke. Dabei wurde ein 34-Jähriger schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge geriet er vor einem Lokal in der Bülowstraße mit einem bislang unbekannten Gast der Bar in Streit, in dessen Verlauf der Mann ihm mit einem Messer in den Oberkörper stach, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Anschließend flüchtete der Täter.

Das Opfer musste stationär behandelt werden, befindet sich den Polizeiangaben zufolge aber außer Lebensgefahr. Ein Kriminalkommissariat ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben