Diebstahl auf der Airport-Baustelle : BER-Bauarbeiter wollten Kupferkabel und Elektrogeräte klauen

Der Flughafen BER wird offenbar schon vor der Eröffnung demontiert: Mitarbeiter einer Baufirma wollten ein paar besondere Souvenirs mit nach Hause nehmen - und wurden erwischt.

von

Der Flughafen BER liegt brach – eine Gelegenheit für Diebe, auf der Baustelle ordentlich abzuräumen. Wie das für Schönefeld zuständige Polizeilagezentrum in Frankfurt (Oder) am Sonntag auf Anfrage mitteilte, räumten am Freitag Diebe Kupferkabel und Elektrogeräte von der BER-Baustelle ab. Oder besser: Sie wollten etwas mitnehmen. 

Denn bei einer Ausfahrtkontrolle wurden die Mitarbeiter einer Baufirma erwischt. Sie wollten mit ihrem Kleintransporter nach Hause in Richtung Süden fahren – und hatten auch Kabel und technische Geräte eingeladen. Was genau sich im Wagen befand, konnte der Mitarbeiter der Außenstelle Frankfurt (Oder) der Einsatzleitzentrale des Polizeipräsidiums Potsdam nicht sagen. Möglicherweise waren es Baumaschinen und -geräte. Die sind im Heimatland teils viel Geld wert. Der Wert der Ladung in Deutschland betrug laut Polizei 22000 bis 25000 Euro. Jetzt ermittelt die Kripo.

Durch wie viele solcher Diebststähle der BER schon vor seiner Eröffnung demontiert wird, konnte die Polizei am Sonntagabend nicht sagen. In der Regel wird jedoch, wie berichtet, gegen die Arbeitgeber der BER-Bauarbeiter ermittelt, weil sie die Leute illegal beschäftigen oder Löhne nicht auszahlen. Auf der Baustelle sind hunderte Firmen und Unterfirmen aktiv.

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben