Diebstahl und Brandstiftung : Täter schleppen Geldautomaten aus Mitte weg

Wieder haben unbekannte Täter einen kompletten Geldautomaten aus dem Boden gerissen und gestohlen. Diesmal geschah die Tat in Mitte. Das Fluchtfahrzeug war gestohlen. Offenbar zündeten die Diebe es danach an.

von

Es gibt laut Polizei mehrere Zeugen, die in der Nacht zu Mittwoch, kurz nach ein Uhr früh, beobachteten wie sich vier Männer an einem Geldautomaten in der Eichhornstraße in Mitte zu schaffen machten. Das Gerät stand im Vorraum einer Bankfiliale. Sie rissen die Verankerungen aus dem Boden und trugen anschließend den Automaten zu einem wartenden Fahrzeug, luden ihn durch die Heckklappe ein und flüchteten. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um ein rotes Auto mit Heckklappe handeln. Die alarmierte Polizei konnte die Täter nicht mehr stellen, obwohl sie die ganze Umgebung sofort abgesucht hatte.
Etwa zwei Stunden später hörte eine Anwohnerin der Franz-Künstler-Straße in Kreuzberg einen lauten Knall und sah aus ihrem Fenster ein brennendes Auto. Die Feuerwehr löschte den Brand, konnte aber nicht verhindern, dass der Renault Megane vollständig ausbrannte. Durch die Hitze-Verpuffungen wurde ein Fahrzeugteil abgerissen und schleuderte gegen einen anderen geparkten Wagen, der dadurch beschädigt wurde.
Bei den Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der rot lackierte Renault vor einem Monat in der Wichmannstraße in Mitte gestohlen worden war.
Das Landeskriminalamt ermittelt und prüft auch, ob es sich bei dem angezündeten Auto um das Fluchtfahrzeug aus dem Geldautomaten-Diebstahl handelt.

Erst im Mai hatte es eine Serie von Geldautomaten-Diebstählen gegeben. Die Geräte standen alle in Vorhallen von S-Bahnhöfen. Die Täter konnten noch nicht gefasst werden.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben