Diebstahl und Computerbetrug : Trickdiebin zu Haftstrafe verurteilt

Das Landgericht Berlin hat eine 39-jährige Frau wegen Diebstahls und Computerbetrugs zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Gemeinsam mit mindestens einer Komplizin hatte sie zwischen August 2004 und März 2005 Schmuck und Geld im Wert von insgesamt 32.000 Euro ergaunert.

BerlinWegen Diebstahls und Computerbetrugs hat das Landgericht Berlin eine 39-jährige Frau zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Sie wurde am Freitag schuldig gesprochen, gemeinsam mit mindestens einer Komplizin zwischen August 2004 und März 2005 mit dem sogenannten Zetteltrick von neun älteren Damen in Berlin Schmuck und Geld im Wert von insgesamt 32.000 Euro ergaunert zu haben.

Vor Gericht hatte die Angeklagte über ihren Verteidiger ein pauschales Geständnis abgelegt. Unter dem Vorwand, den älteren Damen eine Nachricht für eine Nachbarin diktieren zu müssen, hatte sie sich Zutritt zu den Wohnungen der 72- bis 95-jährigen Opfer verschafft. Während des Ablenkungsmanövers war dann ihre Komplizin ins Zimmer geschlichen und hatte nach Wertsachen gesucht.

Auf diese Art und Weise hatten sie allein bei einer gehbehinderten 74-jährigen Frau in Schöneberg neun Gold- und Brillantringe, drei Kettenanhänger, fünf Ketten sowie Anhänger, Armbänder und Uhren im Wert von insgesamt 7.540 Euro ergaunert. Zuvor hatte die Angeklagte ihr geholfen, die Einkaufstüten in die Wohnung zutragen. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar