Drei Schwerverletzte in Berlin : Autofahrer und Fußgänger verunglückt

Am Donnerstagabend und in der Nacht zu Freitag wurden in Berlin drei Menschen bei Verkehrsunfällen schwer verletzt.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

In allen drei Fällen haben die Opfer den Unfall selbst verursacht. In Steglitz betrat eine 74-jährige Fußgängerin gegen 19.30 Uhr die Fahrbahn der Albrechtstraße Ecke Elisenstraße. Nach Polizeiangaben achtete sie nicht auf den herannahenden Verkehr. Eine 39-jährige Autofahrerin, die in Richtung Hermann-Ehlers-Platz unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Frau.

Ein namentlich noch unbekannter Fußgänger wurde im Spandauer Ortsteil Falkenhagener Feld gegen 21.15 Uhr beim Überqueren der Falkenseer Chaussee Ecke Siegener Straße von einem 74-jährigen BMW-Fahrer erfasst. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll der Unbekannte die Fahrbahn bei Rot betreten und nicht auf den aus Richtung Remscheider Straße kommenden Wagen geachtet haben. Bei dem Zusammenstoß erlitt er schwere Kopf- und Beinverletzungen.

Der dritte Unfall geschah gegen 1,30 Uhr in n Prenzlauer Berg. Aus noch nicht geklärter Ursache kam ein 32-jähriger Mercedes-Fahrer gegen 1.30 Uhr auf der Storkower Straße in Richtung Grellstraße nach rechts ab, streifte einen parkenden Mazda und prallte nach circa 100 Metern gegen einen auf einer Mittelinsel stehenden Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Baum entwurzelt und seine Krone brach ab. Die Berliner Feuerwehr schnitt den eingeklemmten Fahrer aus dem Wrack. Bei dem Unfall erlitt er schwere Kopfverletzungen. Ein Hund, der sich im Fahrzeug befand, blieb unversehrt. Die Beamten übergaben ihn den Angehörigen des Fahrers. Das Auto wurde für ein technisches Gutachten sichergestellt.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben