Drogen-Fund in Berlin : 63 Kilo Kat in Tegel beschlagnahmt

Zollbeamte haben dutzende Kilo Kat beschlagnahmt. Zwei Reisende aus Doha sollen die verbotene Droge nach Deutschland eingeführt haben.

von
Ein Koffer voll Rauschgift: 63 Kilogramm Kat aus Äthiopien.
Ein Koffer voll Rauschgift: 63 Kilogramm Kat aus Äthiopien.Foto:Zoll

63 Kilogramm Kat hat der Zoll vergangene Woche in Berlin-Tegel beschlagnahmt. Der Koffer zweier dänischer Reisender aus Doha wurde bei einer verdachtsunabhängigen Stichprobenkontrolle der Zollbeamten am Donnerstag entdeckt.

Kat ist eine Strauchpflanze, deren Blätter beim Kauen eine euphorisierende Wirkung bei den Konsumenten hervorrufen. Vor allem im Jemen und in Ostafrika ist der gemeinsame nachmittägliche Konsum weit verbreitet. In Deutschland fällt Kat jedoch unter das Betäubungsmittelgesetz, womit die Einfuhr als Rauschgift verboten ist.

Das Kat im Gepäck der beiden 27- und 43-jährigen dänischen Staatsangehörigen stammt vermutlich aus Äthiopien und sollte weiter in das nordische Nachbarland transportiert werden. Gegen die beiden Verdächtigen wurden Strafverfahren eingeleitet. Anschließend durften sie ihre Reise nach Dänemark fortsetzen.

Auch das Kat auf dem Zollamt ist inzwischen unbrauchbar: Bereits nach drei Tagen ist das Cathinon, der Kat-Wirkstoff, komplett abgebaut, jegliche berauschende Wirkung somit dahin.

Immer mehr Kat in Deutschland

Nachdem die Niederlande lange als Haupttransitland für Kat in Mitteleuropa galt, da dort der Besitz nicht strafbar ist, mehrten sich in den vergangenen Jahren die Kat-Funde in Deutschland: Erst am 21. Juli hatten Zollbedienstete am Flughafen Tegel einen Schweden kontrolliert, der versucht hatte 30,5 Kilo Kat einzuschmuggeln.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar