Drogen : Polizei verhaftet neun Dealer

Innerhalb von zwei Tagen konnte die Berliner Polizei neun mutmaßliche Drogendealer festnehmen. Der Jüngste von ihnen ist erst elf Jahre alt.

Polizeibeamte haben in den vergangenen zwei Tagen insgesamt neun mutmaßliche Drogendealer im Alter zwischen elf und 32 Jahren in Kreuzberg festgenommen. Umfangreiche Ermittlungen führten die Polizisten auf die Spur eines 31-Jährigen Kreuzbergers, der gestern Abend in der Naunynstraße auf frischer Tat beim Dealen mit Kokain gestellt wurde. Zeitgleich nahmen Beamte einer Einsatzhundertschaft zwei 28- und 31 Jahre alte Komplizen des Tatverdächtigen fest. Bei den anschließenden Durchsuchungen von sieben Wohnungen in Kreuzberg, Wilmersdorf und Neukölln stellten die Ermittler mehrere tausend Euro als mutmaßlichen Handelserlös, Händlerutensilien, Hieb- und Stichwaffen, scharfe Munition und Schreckschusswaffen sowie 160 Gramm Kokain sicher. Im Rahmen der Durchsuchungen wurden drei weitere Tatverdächtige zwischen 30 und 32 Jahren festgenommen. Fünf der Beschuldigten wurden am Donnerstag einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt.

Bereits einen Tag zuvor hatten Polizisten bei einem Einsatz zur Bekämpfung der Drogenkriminalität im ÖPNV am U-Bahnhof Schönleinstraße und Kottbusser Tor gegen zehn Uhr zwei elf und zwölfjährige Jungen sowie einen 17-Jährigen wegen Heroinhandels festgenommen. Alle drei wurden anschließend entlassen und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, da der Verdacht bestand, dass sie so genannte Szenekügelchen mit Heroin verschluckt haben könnten. Von dort machten sie sich jedoch noch am Abend aus dem Staub. Mittlerweile sind alle wieder ihren Eltern oder Betreuern übergeben worden. Woher die Drogen stammten mit denen die Minderjährigen handelten ist Gegenstand der Ermittlungen. (phf)

5 Kommentare

Neuester Kommentar