Drogenfund in Berlin-Westend : Vater und Sohn unter Dealer-Verdacht

Am Mittwochmorgen ist ein 57-Jähriger in seinem Haus in der Straße Am Fliederbusch festgenommen worden. Er soll seinen Sohn mit Haschisch versorgt haben - der Filius übernahm den Weiterverkauf.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild). Foto: dpa
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Um 7.50 Uhr klopften die Beamten an die Haustür des 57-Jährigen in der Straße Am Fliederbusch und zeigten einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss. Die Polizei war auf den 16-jährigen Sohn des Mannes aufmerksam geworden, weil er mit Drogen gehandelt haben soll. Achtzig Minuten lang durchsuchten die Polizisten das Haus - und fanden tatsächlich ein halbes Kilogramm Haschisch.

Die Drogen wurden beschlagnahmt, Vater und Sohn festgenommen. Während der 16-Jährige später wieder auf freien Fuß kam, blieb sein Vater in Haft und soll nach Angaben der Polizei einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Dem 57-Jährigen wird vorgeworfen, das Haschisch für seinen Sohn besorgt zu haben, damit dieser sich als Dealer betätigen konnte.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben