Drogenkriminalität : 192 Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt

Die Polizei hat gestern in Neukölln drei mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen und dabei 112 Kilogramm Haschisch und 80 Kilogramm Marihuana sicher gestellt.

Drei mutmaßliche Rauschgifthändler wurden gestern gegen 14 Uhr in der Niemetzstraße in Neukölln festgenommen. Dies teilte die Polizei heute mit. Zwei Tatverdächtige, eine 38-jährige Frau und ein 36-jähriger Mann, hatten sich zuvor auf einem Parkplatz in Schöneberg getroffen und waren zusammen nach Neukölln gefahren. Als die beiden ausstiegen, griffen die Fahnder zu. Auch ein 28-Jähriger, der den 36-Jährigen zu dem genannten Treffen gefahren hatte, wurde festgenommen.

Im Auto der 38-Jährigen und in ihrer Wohnung beschlagnahmten die Beamten zunächst Bargeld in sechsstelliger Höhe. Anschließend entdeckten sie in den Geschäftsräumen der Frau 112 Kilogramm Haschisch und 80 Kilogramm Marihuana, die in Stahlschränken lagerten. Auch bei dem 36-Jährigen wurden die Ermittler fündig. In einem mitgeführten Rucksack und in seiner Wohnung beschlagnahmten sie Bargeld in insgesamt sechsstelliger Höhe sowie eine geringe Menge Haschisch.

Die beiden Männer und die 38-Jährige sollen heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Die 112 Kilogramm Haschisch haben einen Straßenhandelswert von rund 690.000 Euro. 80 Kilogramm Marihuana würden beim Verkauf etwa 650.000 Euro einbringen. (ssch)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben