Drohvideo : Berliner Polizei reagiert auf Terrorwarnung

Nach der Terror-Warnung durch Bekkay H. verschärft die Polizei in Berlin ihre Sicherheitsmaßnahmen. Das erklärte Polizeipräsident Dieter Glietsch vor dem Innenausschuss. Das Video wurde vom Verfassungsschutz als Drohung von "neuer Qualität" eingestuft.

BerlinDas am Freitag im Internet aufgetauchte Drohvideo eines Al-Qaida-Mitgliedes hat auch Folgen für die Arbeit der Berliner Polizei. Sie habe "ihre Maßnahmen an bestimmten Objekten angepasst", sagte Polizeipräsident Dieter Glietsch am Montag vor dem Innenausschuss im Abgeordnetenhaus. Details wollte er aus Sicherheitsgründen nicht nennen.

Der Deutsch-Marrokaner Bekkay H. kündigte in dem Video Anschläge in Deutschland zwei Wochen nach der Bundestagswahl an, falls die Wahl kein Signal für einen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan bringe. Wenn die deutschen Soldaten nicht abgezogen würden, drohe Deutschland nach der Wahl ein "böses Erwachen", sagte H.

Der Staatssekretär für Verfassungsschutz und öffentliche Sicherheit und Ordnung, Ulrich Freise, sprach angesichts der Drohung von einer "neuen Qualität". Es sei das erste Mal, dass ein Land - ausgenommen die USA - in der eigenen Sprache direkt angesprochen werde. Neben dem Bund hätten auch die Länder ihre Sicherheitsvorkehrungen neu bewertet und bei Bedarf "nachgeschärft". (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben