Dumm gelaufen : Polizisten verlieren beschlagnahmtes Geld

Nachdem sie mit einem Betrüger Geld aus einem Schließfach am Tempelhofer Damm geholt hatten, kam den Polizeibeamten eins der Geldbündel auf dem Weg zum Streifenwagen abhanden. Jetzt hoffen sie auf die Ehrlichkeit des Finders.

TempelhofBerliner Polizisten haben am Donnerstag in Tempelhof ein beschlagnahmtes Geldbündel verloren. Die Beamten hatten am Tempelhofer Damm zusammen mit einem am Vortag festgenommenen Betrüger dessen Beute aus einem Bankschließfach geholt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Vor dem Einsteigen in den Dienstwagen musste sich ein Beamter wegen eines vorbeifahrenden Lastwagens an das Fahrzeug pressen. Dabei riss einer der Briefumschläge, in die das Geld gesteckt worden war.

Bei Zählung fehlte ein Bündel mit Geld

Bei einer anschließenden Zählung stellten die Beamten fest, dass ein Geldbündel fehlte. Eine sofortige Suche im Fahrzeug und auf dem Gehweg blieb erfolglos. Die Polizei hoffe jetzt auf die Ehrlichkeit des möglichen Finders, sagte ein Sprecher. Diesem werde empfohlen, sich auf einer Polizeidienststelle zu melden. Gesucht werden auch Zeugen des Vorfalls.

Gegen den 33-jährigen mutmaßlichen Betrüger wurde unterdessen Haftbefehl erlassen. Er soll seit Jahresbeginn bei verschiedenen Geldinstituten Konten eröffnet und für diese Kreditkarten beantragt haben. Anschließend schöpfte er das Kreditkartenlimit an mehreren Geldautomaten aus. (kda/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar