Durchgerostet : Erneut Schrottbus in Berlin gestoppt

Es ist Reisezeit - für die Polizei Grund genug, um sich die vielen Reisebusse in Berlin genauer anzuschauen. Seit Montag haben die Beamten bei vier Bussen die Nummernschilder abgeschraubt.

Am Dienstagnachmittag hat die Polizei in Charlottenburg den völlig verrosteten Bus einer Reisegruppe aus Litauen gestoppt. Die Beamten waren auf dem Parkplatz der Avus-Raststätte auf das Fahrzeug aufmerksam geworden. An dem Bus aus dem Baujahr 1994 sei der Unterbau verrostet und Träger bereits durchgebrochen gewesen, so die Polizei. Zudem seien zwei Stoßdämpfer abgerissen gewesen. In diesem Zustand dürfe der Bus nicht weiterfahren, hieß es. Der Busfahrer wollte eigentlich zum Zoo, um dort eine Folklore-Gruppe aus Litauen abzuholen. Die 32 Musiker wollten noch am Dienstag nach Polen weiterfahren, woraus nun erst einmal nichts wurde.

Auf dem Avus-Parkplatz waren die Beamten bereits am Montag fündig geworden. Gleich drei Busse eines bayerischen Reiseunternehmens wiesen ebenfalls Mängel auf. Die Polizei entfernte die Kennzeichen der Fahrzeuge, um eine Weiterfahrt zu verhindern. In der laufenden Woche würden europaweit Schwerpunktkontrollen bei Reisebussen durchgeführt, sagte Rainer Paetsch, Leiter des Fachbereichs Verkehrsüberwachung im Polizeipräsidium. Dass gleich vier Busse auf dem Rastplatz beanstandet würden, sei „Zufall“. 2008 seien insgesamt zwölf Reisebusse sichergestellt worden. fet

0 Kommentare

Neuester Kommentar