Eberswalde : 25-Jähriger Berliner schwer verletzt im Bahnhof aufgefunden

Die Bundespolizei hat am frühen Samstagmorgen am Bahnhof Eberswalde einen schwer verletzten Mann gefunden. Die Umstände sind rätselhaft.

Bundespolizisten haben am Samstagmorgen einen schwer verletzten 25-jährigen Berliner auf dem Bahnhof in Eberswalde aufgefunden. Der stark alkoholisierte Mann musste notoperiert werden, wie die Bundespolizei am Abend in Berlin mitteilt. Woher die Verletzungen stammen, sei unklar.

Der Triebfahrzeugführer eines Güterzuges hatte den reglos auf dem Bahnsteig liegenden Mann gegen 3.40 Uhr bei der Durchfahrt entdeckt.

Die von der Bundespolizei alarmierten Rettungskräfte stellten bei ihm schwere Gesichts- und Kopfverletzungen fest. Den Rettungskräften gegenüber habe sich der 25-Jährige sehr aggressiv verhalten. Im Krankenhaus sein ihm Beruhigungsmittel verabreicht worden. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren gegen Unbekannt ein. (dapd)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben