Einbruch ins Technikmuseum : Yunus K. als Einbrecher vor Gericht

Yunus K. steht wegen des Einbruchs ins Technikmuseum vor Gericht. Belastet wird er dabei von seinem mutmaßlichen Komplizen Norman B.

von

Ein Prozess um den Wurf eines Molotowcocktails am 1. Mai 2009 hat ihn bekannt gemacht: Yunus K. wurde nach siebeneinhalb Monaten Untersuchungshaft vom Vorwurf des versuchten Mordes freigesprochen. Doch er hat weiteren Ärger mit der Justiz: Gemeinsam mit einem mutmaßlichen Komplizen, den er aus dem Gefängnis kennt, soll er ins Technikmuseum eingebrochen sein. Am Mittwoch stehen Yunus K. und Norman B., beide 21 Jahre alt, vor einem Jugendgericht.

Laut Anklage sollen die jungen Männer am 9. April 2010 um 22.20 Uhr über den historischen Speisewagen vor dem Museum in der Trebbiner Straße in das Gebäude gelangt sein. Zwei Vitrinen seien zertrümmert worden. Schmuckstücke wie Armbänder, Ohrringe oder Manschettenknöpfe sowie Büsten, wie von Carl Benz, seien gestohlen worden. Der Gesamtwert betrug rund 10 000 Euro.

Eine maßgebliche Rolle im Prozess wird die Aussage des Mitangeklagten spielen: Norman B. hatte bei Vernehmungen gestanden und dabei Yunus K. belastet. Spuren am Tatort allerdings sollen nur Norman B. belasten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben