Update

Einsatz der Berliner Feuerwehr : Großbrand in Schöneberg gelöscht

Der Brand eines Dachstuhls in Berlin-Schöneberg konnte gelöscht werden. Zuvor hatte es auf 250 Quadratmetern gebrannt.

Rauch über Berlin. Dieses Bild schickte uns ein Tagesspiegel-Leser.
Rauch über Berlin. Dieses Bild schickte uns ein Tagesspiegel-Leser..

Nun ist der Einsatz beendet: Nach etwa sechs Stunden erklärte die Berliner Feuerwehr den Einsatz in der Belziger Straße offiziell für beendet. Die Feuerwehr wurde am Donnerstagvormittag um kurz nach 10 Uhr zu einem Brand gerufen, hieß es von der Pressestelle. "Es brennt ein ausgebauter Dachstuhl auf 100 Quadratmetern", sagte Bernd Bruckmoser, Pressesprecher der Feuerwehr, der bei dem Brand am Morgen vor Ort war. Am Nachmittag korrigierte er seine Angaben. "Als der Rauch sich gelegt hat, haben wir erkannt, dass es in insgesamt vier Wohnungen auf 250 Quadratmeter brennt." Auch fünf Stunden nach dem ersten Alarm kämpften die Feuerwehrleute noch mit Glutnestern im fünften Stock.

Verletzt wurde bei dem Großbrand glücklicherweise niemand. "Alle Bewohner konnten das Haus unversehrt verlassen", sagte Bruckmoser. Die Hausbewohner kommen für die Zeit der Löscharbeiten in einer benachbarten Schule unter. Zumindest der dritte und vierte Stock sind nach Angaben von Bruckmoser aber nicht mehr bewohnbar.

Ein Feuerwehrmann leicht verletzt

Die Feuerwehr war mit 80 Personen im Einsatz. "Ein Feuerwehrmann wurde in der Anfangsphase verletzt und musste mit einer leichten Handverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden", sagte Bruckmoser. Die übrigen Feuerwehrleute löschten den Brand mit zwei Drehleitern von außen mit Schaum und parallel mit einem Inneneinsatz. "Wir haben den Brand unter Kontrolle, aber die Löscharbeiten werden sich noch eine ganze Weile ziehen", sagte Bruckmoser um kurz nach 12 Uhr.

Die Polizei hatte die Belziger Straße zwischen Gothaer Straße und Merseburger Straße, sowie die Eisenacher Straße gesperrt. Sobald die Feuerwehr mit ihren Arbeiten fertig ist, werden die Straßen wieder vollständig freigegeben.

In den Sozialen Medien kursierten bereits einige Bilder, die eine starke Rauchentwicklung zeigten. Der Twitter-Nutzer @TpBukko hat gegen 10 Uhr ein Video gepostet, das die massive Rauchentwicklung zeigte.

Die Rauchsäule war auch vom Axel-Springer-Hochhaus aus zu sehen. (Tsp)


6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben