Update

Entwarnung am Flughafen Berlin-Schönefeld : Vergessene Handtasche löste Bombenalarm in SXF aus

Ein Terminal des Flughafens Berlin Schönefeld ist wegen des Verdachts auf eine Bombe evakuiert worden. Doch der Inhalt der besitzerlosen Handtasche, die die Räumung auslöste, war "unbedenklich".

von
Der Flughafen Berlin-Schönefeld bei Nacht (Archivbild).
Der Flughafen Berlin-Schönefeld bei Nacht (Archivbild).Foto: dpa

Eine besitzerlose Handtasche hat den Flughafen Berlin-Schönefeld kurzzeitig lahmgelegt. Das Flughafengebäude wurde Montagmittag wegen des Verdachts auf eine Bombe teilweise geräumt, wie ein Sprecher der Bundespolizei dem Tagesspiegel bestätigte.

In der Damentoilette im zweiten Obergeschoss wurde am Vormittag eine herumliegende Umhängetasche gefunden. Nachdem die Besitzer mehrmals erfolglos dazu aufgerufen worden waren, die Tasche abzuholen, liefen die Einsatzmaßnahmen für solche Fälle an: Das Terminal A wurde gesperrt und geräumt. Als Entschärfungsexperten sich der Tasche näherten, wurde sogar die Zufahrt zum Terminal gesperrt.

Die Entschärfer fanden jedoch nur "unbedenkliche Gegenstände für den persönlichen Bedarf" in der Handtasche, wie der Polizeisprecher es ausdrückte. Die Auswirkungen der Räumung auf den Flugverkehr seien derzeit noch abzusehen.

Mitte Februar hatte ein Betrunkener mit einer offenbar lustig gemeinten Bombendrohung für die Zwischenlandung einer Boeing in Schönefeld gesorgt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben