Ermittlung : Polizei sucht Räuber mit Phantombild

Zwei Männer fahren im Taxi bis zur Heimdallstraße in Pankow. Als sie zahlen sollen, würgen sie den Fahrer bewusstlos und rauben ihn aus. Das war vor rund sechs Monaten - und die Täter sind weiterhin auf freiem Fuß. Jetzt setzt die Polizei auf die Mithilfe der Öffentlichkeit.

Phantombild
Phantombild des unbekannten Täters.Foto: Polizei Berlin

BerlinMit der Veröffentlichung eines Phantombildes sucht die Polizei nach einem Mann, der im Verdacht steht, am Montag, den 3. März 2008 in Weißensee gemeinsam mit einem unbekannten Komplizen einen Taxifahrer überfallen und ausgeraubt zu haben. Den Ermittlungen zufolge waren die Täter gegen 7.20 Uhr  an der Prenzlauer Promenade Ecke Gustav-Adolf-Straße in die Droschke eines 52-Jährigen eingestiegen und hatten sich bis zur Heimdallstraße fahren lassen.

Als der Taxifahrer den Fahrpreis verlangte, würgte ihn der im Fond sitzende Täter von hinten. Sein auf dem Beifahrersitz platzierter Komplize hielt dem Mann währenddessen den Mund solange zu, bis dieser das Bewusstsein verlor. Anschließend flüchteten die Unbekannten mit dem Bargeld des Fahrers. Der 52-Jährige wachte kurze Zeit später unverletzt neben seinem Wagen wieder auf.

Beschreibung des Täters auf dem Phantombild:

* vermutlich Osteuropäer,
* ca. 36 – 40 Jahre alt,
* etwa 1 Meter 75 groß, kräftige Figur,
* zur Tatzeit mit einem schwarzen Basecap mit Stickerei, einer schwarzen Jacke und dunkler Hose bekleidet.

Komplize auf dem Rücksitz:

* vermutlich Osteuropäer,
* ca. 36 – 40 Jahre alt,
* kräftige Figur,
* Größe und Bekleidung zur Tatzeit sind derzeit unbekannt.

Die Polizei fragt:

* Wer kennt den gesuchten Täter und seinen Aufenthaltsort?
* Wer kann Hinweise zum zweiten Täter geben?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 1, Pankstraße 29, in 13357 Berlin unter der Rufnummer (030) 4664 173 111 oder (030) 4664 171 100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(dw/TOS)

0 Kommentare

Neuester Kommentar