Ermittlungen : Zwei Babys schwer misshandelt

Grausam: In Wedding und in Marzahn sind zwei schwere Fälle von Kindesmisshandlung bekannt geworden. Durch Hinweise von Krankenhäusern und Ärzten konnte die Polizei Ermittlungen aufnehmen.

Der Polizei sind zwei schwere Fälle von Kindesmisshandlung bekannt geworden. Bereits am 29. Januar haben Ärzte in einem Weddinger Krankenhaus diverse Knochenbrüche an Armen und Beinen eines zehnwöchigen Säuglings entdeckt. Der Körper des Jungen wies zudem auch ältere Hämatome auf. Die Mutter (25) und der Vater (36) aus Spandau waren routinemäßig mit dem Baby beim Arzt. Der ließ es in die Klinik bringen.

Die Eltern sagten der Polizei, sie könnten sich die Verletzungen nicht erklären. Das Jugendamt nahm das Kind in Obhut. Gegen die Eltern wird ermittelt.

Am Mittwoch erhielt die Polizei den Hinweis, dass ein fünf Monate alter Junge mit einem Schütteltrauma in einer Wilmersdorfer Klinik liegt. Die Ermittlungen ergaben, dass er wegen derselben Symptome im vorigen Herbst in einer anderen Klinik behandelt wurde. Die 24-jährige Mutter aus Marzahn wurde gestern einem Haftrichter vorgeführt. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben