Erneut Farbschmierereien : Hakenkreuze und linksextreme Tags

In Berlin musste sich die Polizei am Wochenende wieder einmal mit links- und rechtsextremen Schmierern auseinandersetzen.

Zunächst wurden in der Nacht zu Sonntag zwei Männer festgenommen, die ein Hakenkreuz an die Hausfassade eines Hotels in Niederschöneweide gesprüht hatten. Am Sonntagvormittag wurde dann die Polizei von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes eines Einkaufszentrums in der Pablo-Neruda-Straße in Köpenick alarmiert. Mutmaßlich Linksextremisten hatten die Fensterscheiben einer dort ansässigen Bank, sämtliche Eingangstüren des Centers und drei Außenwände des Gebäudes beschmiert.

In Niederschöneweide hatten die Polizisten gegen 2 Uhr 30 zwei maskierte Männer beobachtet, wie sie über ein Baugerüst an die Hausfassade des Hotels in der Michael-Brückner-Straße gelangten und ein schwarzes Hakenkreuz an die Fassade sprühten. Die Beamten nahmen die beiden Tatverdächtigen im Alter von 23 Jahren fest. Die beiden auf frischer Tat Ertappten sind zudem verdächtig, bereits zuvor in der Michael-Brückner-Straße das Bürgeramt und das erst vor kurzem eröffnete „Zentrum für Demokratie“ sowie in der Brückenstraße das Parteibüro der "Linken" und ein Wohnhaus mit rechten Parolen und Symbolen beschmiert zu haben.

Noch während die Polizisten die Festgenommenen überprüften, strömte eine Gruppe von Personen aus einem nahe gelegenen, als Treffpunkt der rechtsextremen Szene bekannten Lokal, in die Michael-Brückner-Straße. Herbeigerufene Bereitschaftspolizisten stellten die Personalien von sieben der Männer sowie einer Frau fest. Ein angetrunkener 24-jähriger Mann wehrte sich. Gegen ihn wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Die beiden Farbschmierer kamen nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Der Staatsschutz ermittelt ebenfalls wegen der Schmierereien in der Köpenicker Pablo-Neruda-Straße. Die nach Auskunft der Polizei "links orientierten 'Tags'“ wurden von den Scheiben der Bank sowie den Türen und Wänden des Einkaufscenters entfernt oder unkenntlich gemacht. Über den genauen Inhalt der Schmierereien gab die Polizei keine Auskunft. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben