Update

Erneute Festnahme in Berlin-Kreuzberg : Hauptmann-Schule: Vier Polizisten und Flüchtling verletzt

Vier Polizisten wurden am Dienstagmorgen verletzt, als sie einen Flüchtling an der Gerhart-Hauptmann-Schule festnehmen wollten. Auch der Mann wurde verletzt - abends randalierte er erneut.

von und Bodo Straub
Polizisten sind oft vor der Gerhart-Hauptmann-Schule zu sehen. Das Bild stammt aus dem Juli.
Polizisten sind oft vor der Gerhart-Hauptmann-Schule zu sehen. Das Bild stammt aus dem Juli.Foto: Paul Zinken/dpa

An der Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße kam es am Dienstagmorgen erneut zu folgenreichen Polizeieinsätzen. Die Polizei erklärte, dass sie Dienstag gegen 8.30 Uhr in die Reichenberger Straße gerufen worden war; ein in der Schule lebender, 20-jähriger Flüchtling war in eine Garage neben der Schule eingedrungen und versuchte, die Garagentür zu zerstören. Als die Polizei den Mann festnehmen wollte, widersetzte er sich - in der Pressemitteilung der Polizei heißt es: "Er trat, schlug und biss um sich", vier Beamte wurden verletzt, drei davon mussten vom Dienst abtreten, konnten also nicht weiterarbeiten. Auch der Flüchtling wurde verletzt, er wehrte sich, und wurde dann vorüberbergehend festgenommen. Er bekam Hausverbot.

Wieder wollte der Mann rein

Am Dienstagnachmittag dann versuchte der Flüchtling, erneut in die Schule zu kommen, er griff laut Polizei auch einen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an. Daraufhin musste die Polizei erneut zur Schule fahren. Beamte nahmen den Flüchtling wieder fest. Sie wollten das Hausverbot durchsetzen, hieß es bei der Polizei.

Der Mann hatte bereits gestern Mittag gegen 13.30 Uhr einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bedroht, der das Gebäude schützen soll.

50 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben